Musik im Nassauer Landesdom Wiesbaden

Kantor Hans Uwe Hielscher



Hans Uwe Hielscher
Kirchenmusikstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Detmold (Staatl. A-Examen)

Weitere Studien mit Schwerpunkt "Französische Orgelmusik" in Rouen und Paris

Glockenspiel-Studium (Ausbildung als Carillonneur) an der Nederlandse Beiaard School Amersfoort (Hochschule für Kunst und Musik Utrecht / Niederlande)

1969-1973 Kantor und Organist an der Ev. Inselkirche auf der Nordseeinsel Juist

1973-1979 Kantor und Organist an der Altstädter Nicolaikirche in Bielefeld

Seit 1979 Organist und Carillonneur an der Marktkirche (Ev. Hauptkirche) der Hess. Landeshauptstadt Wiesbaden
Seit 1962 über 2.500 Orgelkonzerte in Deutschland, Frankreich, Holland, Luxemburg, Oesterreich, Schweiz, Italien, Spanien, Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Island, Großbritannien, CSFR, Ungarn, Israel, U.S.A. (34 Tournéen in 39 verschiedenen US-Staaten), Canada, Australien, Neuseeland, Südafrika, Bahamas, Hongkong, Singapur.

Teilnahme an Orgelfestivals und Konzertreihen u. a. in: Altenberg (Dom), Bamberg (Dom), Berlin (Dom, Gedächtniskirche, Matthiaskirche), Braunschweig (Dom), Bremen (Dom), Dortmund (St. Reinoldi), Erfurt (Dom), Essen (Dom), Frankfurt (St. Katharinen), Freiburg (Münster), Hamburg (Hauptkirche St. Petri), Hannover (Marktkirche), Herford (Münster), Limburg (Dom), Lübeck (Dom), Mainz (Dom), Münster (Dom), Nürnberg (St. Lorenz), Ottobeuren (Basilika), Paderborn (Dom), Tübingen (Stiftskirche), Ulm (Münster), Worms (Dom), Paris (Notre-Dame und St-Sulpice), Bourges (Cathédrale), Auxerre (Cathédrale),Montpellier (Cathédrale), Carcassonne (St-Nazaire), Colmar (St-Martin), Lyon (Auditorium Maurice Ravel), Aubigny, Sélestat (St-Georges), Mulhouse (St-Étienne), Luxembourg (Cathédrale), Lugano (Kathedrale), Milano (San Gervaso), Cantú (San Michele), Turin (S. Rita), Cagliari (S. Rosalia), London (St. Paul's Cathedral), Chester (Cathedral), Lincoln (Cathedral), Liverpool (Cathedral), Ely (Cathedral), Salisbury (Cathedral), Norwich (Cathedral), Wells (Cathedral), Tewkesbury (Abbey), Gloucester (Cathedral), St. Davids/Wales (Cathedral), Newport (Cathedral), Bury-St-Edmunds (Cathedral), Selby (Abbey), Doncaster (St-George), Rochdale (Town Hall), Leeds (Town Hall), Prag (St. Jacob), Budapest (Franziskanerkirche), Bern (Münster), Zürich (Fraumünster), Lausanne (Cathédrale), Basel (St. Leonhard), Engelberg (Abteikirche), Luzern (Matthäuskirche, Hofkirche), Zug (Festival), Fribourg (St-Étienne), Marbella (Iglesia Paroquial), San Sebastián (Basilica Santa Maria), Loyola (Basilica), Mahon/Menorca (Kathedrale), Haarlem (Grote Kerk St-Bavo und Kathedrale-Basiliek St-Bavo), Gouda (Grote Kerk), Alkmaar (Grote Kerk), Utrecht (Dom), Oslo (Dom), Trondheim (Nidaros-Dom), Bodö (Dom), Odense (Dom), Haderslev (Dom), Svendborg, Stockholm (Oscarskyrka und Johanneskyrka), Göteborg (Dom), Lund (Dom), Malmö (St-Petri), Kuopio, Lahti, Helsinki, Tampere (Dom),Turku (Dom), Reykjavik (Hallgrimskirkja), Jerusalem (Dormition Abbey Mt. Zion), Tel Aviv (Immanuel Church Jaffa), Kapstadt (Groote Kerk), Johannesburg (Town Hall), Durban (Town Hall), Sydney (St. Andrew´s Cathedral), Melbourne (St. Paul´s Cathedral; Ormond College), Perth (University of Western Australia, Anglican Cathedral), Auckland (Cathedral), Wellington (Town Hall), Christchurch (Town Hall), Hongkong (Cultural Center Concert Hall), Singapur (St. Andrew´s Cathedral), Nassau/Bahamas (Cathedral), Toronto (Metropolitan Church), Montréal (Oratoire St-Joseph), Los Angeles (First Congregational, Immanuel Presbyterian, St. John, Pasadena Presbyterian, Santa Monica Presbyterian), San Francisco (Grace Cathedral, St. Mary's Cathedral, Trinity Episcopal, St. Francis-of-Assisi, Berkeley University, Palo Alto, Redwood City, Stanford University), New Haven (Yale University), Hartford (Trinity College), Garden Grove (Crystal Cathedral), Seattle (Plymouth Church), Spokane (Cathedral), Honolulu/Hawaii (St. Andrew's Cathedral, Central Union Church, Holy Innocent's Lahaina), Washington DC (National Cathedral, National Shrine, National City Christian Church, Foundry Church), Dallas (Highland Park Methodist Church), New York City (Riverside Church, St. Bartholomew, St. Thomas Fifth Avenue)

CD-Einspielungen bei Motette, Organophon, Wergo/Schott, IFO-Verlag u.a.
Rundfunkaufnahmen (WDR, NDR, SFB, HR, div. Stationen in USA, Australien, Neuseeland), Fernsehaufnahmen (ZDF-"Sonntagskonzert": Div. Produktionen der Reihe "Orgellandschaften")

Seit 1974 Organisation und künstlerische Leitung von jährlichen Orgelstudienfahrten im In- und Ausland


Kompositionen für Orgel (H. T. Fitz Simons, USA; Taverner Edition; Butz-Verlag), Carillon und Solostimmen
Autor der Bücher "Alexandre Guilmant - Leben und Werk", Berühmte Orgeln der USA“ und "Die Orgel der Marktkirche Wiesbaden", zahlreiche Publikationen in Fachzeitschriften, Übersetzungen amerikanischer und französischer Fachartikel und Bücher (u. a. Michael Murray: "Marcel Dupré - The Life of a Master Organist")

1985 Organist an der Immanuel Presbyterian Church in Los Angeles California in einem Austauschprogramm mit Prof. Dr. Samuel Swartz

Seit 1986 jährliche Gastprofessur an der University of Redlands / Los Angeles, California

1985 Ernennung zum "Chevalier de l'Ordre des Arts et des Lettres" durch den französischen Kultusminister in Paris, Jack Lang, für Verdienste um die französische Orgelmusik
DESIGN + PROGRAMMIERUNG: somann & froehlich, werbeagentur münchen